Katrin Hoffmann (Sprecherin)

Alter: 21

Was machst du schulisch/beruflich?

Studentin der Politikwissenschaften und Geschichte und an der Johannes-Gutenberg Universität in Mainz.

Warum bist du bei der Grünen Jugend?.

Ich bin in die Grüne Jugend eingetreten, als Anfang 2018 klar wurde, dass die (damals zukünftige) Bundesregierung das Erreichen der Klimaziele aufgeben würde. Ein solcher klimapolitischer Rückschritt in Zeiten, in denen wir die Auswirkungen des Klimawandels bereits deutlich spüren, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Jeremy Stevens (Sprecher)

Alter: 26

Was machst du schulisch/beruflich?

Doktorand an der Goethe-Universität Frankfurt

Warum bist du bei der Grünen Jugend?.

Ich möchte unser gesellschaftliches Zusammenleben mitgestalten. Wir stehen vor vielfältigen Herausforderungen, die wir nur gemeinsam angehen können. Grüne Politik steht für eine solidarische und offene Vision unserer Gesellschaft. Ich will dazu beitragen, diese Werte umzusetzen und dass die Grünen eine starke Stimme für Klimaschutz, Gleichberechtigung und soziale Gerechtigkeit sind.

Maximilian Holl (Schatzmeister)

Marie Luise Bohn (Beisitzerin)

Alter: 27

Was machst du schulisch/beruflich?

Underwriter bei der R+V Lebensversicherung AG mit abgeschlossenem B.A. Studium.

Warum bist du bei der Grünen Jugend?

Das wichtigste und für mich übergeordnete Ziel ist der Umweltschutz. Hierzu zählen insbesondere der Klimaschutz sowie der Erhalt unserer vielfältigen Tierarten. Die negativen Folgen für unsere Umwelt durch das verwerfliche menschliche Konsumverhalten und dem Streben der Unternehmen nach mehr Macht und Umsatz sind allzeit präsent. Die dramatische globale Erderwärmung wird unser Weltklima nachhaltig negativ verändern. Erste Folgen sind bereits spürbar, doch dennoch gibt es noch viele entscheidende Weltregierungen, die ein Umdenken vermissen lassen. Des Weiteren stehe ich für Gleichheit und LGBT+-Themen ein. Maßnahmen gegen Diskriminierungen bezüglich des Geschlechts, der Herkunft, der Sprache, der religiösen Anschauung, dem Einkommen oder der sexuellen Orientierung müssen bereits bei der jüngeren Generation ansetzen. Gegen eine solche Stigmatisierung muss vorgegangen werden. Vor allem den Diskriminierungen von Menschen mit einer anderen sexuellen Orientierung muss entgegengewirkt werden. Hier ist es wichtig, insbesondere mit der Jugend ins Gespräch zu kommen, um über mögliche Vorurteile oder Ängste zu sprechen. Dieses Thema wird im Zuge des derzeit auch in Deutschland stattfindenden Rechtsrucks immer wichtiger. Rechte Parolen dürfen gegenüber dem demokratischen und friedlichen Zusammenleben einer offenen und vielfältigen Gesellschaft niemals siegen.

Nicole Pink (Beisitzerin)

Alter: 26

Was machst du schulisch/beruflich?

Junior PR Consultant in einer Agentur für Technologie-PR

Warum bist du bei der Grünen Jugend?

Meiner Meinung nach liegt es in der Verantwortung eines Jeden, unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Und wann, wenn nicht jetzt, ist die richtige Zeit, sich endlich einzumischen? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs: in einer Zeit, in der der amtierende Präsident der USA erklärt, dass eine Frau nicht über sich selbst bestimmen darf, in der ganz Europa ein Rechtsruck ereilt und der Klimawandel nicht länger eine Sache der Zukunft ist. Wir sind die letzte Generation, die tatsächlich noch aktiv etwas gegen seine katastrophalen Auswirkungen tun kann. Wir müssen entscheiden, ob wir handeln und unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Zukunft schenken wollen.. Und deshalb ist es einfach keine Option mehr, sich zu verkriechen und alles zu ignorieren. Und wenn wir uns entscheiden zu kämpfen, dann haben wir nichts zu verlieren – wir haben eine Zukunft zu gewinnen!

Lara Klaes (Beisitzerin)

Alter: 22

Was machst du schulisch/beruflich?

Ich studiere gesundheitsbezogene soziale Arbeit.

Warum bist du bei der Grünen Jugend?

Warum ich Politik mache? Weil wir die Zukunft verändern wollen und es schaffen können, etwas zu erreichen. Politik ist nicht öde, sondern eine Chance, etwas zu verändern und uns mit der Ungerechtigkeit auseinanderzusetzen. Umwelt, Gleichberechtigung, Menschenrechte und sich gegen Rassismus einzusetzten, sind die Themen für jetzt und für unsere Zukunft!